DANKE sagen im Ehrenamt

Wertschätzung, Anerkennungskultur, Danke sagen. Diese drei Punkte machen schon vieles deutlich, was im Ehrenamt dran ist, und zwar nicht nur einmal sondern immer wieder! Für alle, die in der Begleitung von Ehrenamtlichen unterwegs sind, ist das gar nicht so einfach. Wie sage ich denn nun richtig DANKE? Wie kommt mein DANK auch so an, wie er gemeint ist? Welchen DANK empfindet der*die Ehrenamtliche denn nun als echten Dank? Fragen, die wieder einmal deutlich machen, wie hoch individuell ehrenamtliche Engagement sein kann.

Zwei Möglichkeiten DANKE zu sagen, möchten wir hier heute an euch weitergeben. Es sind zwei Angebote der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE).

Zum einen bietet die DSEE in Zusammenarbeit mit der Deutschen Verkehrswacht e.V. ein Fahrsicherheitstraining für Ehrenamtliche an. Ab dem 1. April könnte ihr euch auf der Website auf die 200 zur Verfügung stehenden Plätze bewerben.

Zum anderen könnt ihr euch bei der DSEE für ein Wochenende in Berlin bewerben! 10×10 Plätze werden verlost und das Highlight wird sicher der Besuch des Bürgerfestes des Bundespräsidenten sein. Auch hier ist die Bewerbung über die Website der DSEE möglich.

Ihr merkt schon, manchmal gibt es auch woanders großartige Angebote, um ehrenamtlich Engagierten DANKE zu sagen! Bewerbt euch mit eurem Team bzw. euren Teamer*innen! Beide Angebote lohnen sich auf jeden Fall!

Björn Kraemer
Ehrenamtsmanagement, Kindeswohl und Prävention sexualisierter Gewalt

Ich bin Bildungsreferent für Ehrenamtsmanagement sowie Kindeswohl und Prävention sexualisierter Gewalt im Landesjugendpfarramt Oldenburg. Du erreichst mich per Mail (bjoern.kraemer@ejo.de), per Telefon (0160 5571470‬) oder auf den Kanälen der Evangelischen Jugend (Moin!App, ejoPRO).