Passion und Ostern mit Kindern feiern

Was gehört zu einem guten Osterfest unbedingt dazu? Wie soll ich Kindern erklären, was an Ostern passiert ist? Wie kann ich mit Kindern über das Leiden, den Tod und die Auferstehung Jesu sprechen?

Ostern wird in den Familien sehr unterschiedlich gefeiert. Manche Familien feiern gar kein Ostern. Für sie hat das Fest keine Bedeutung oder sie gehören einer anderen Religion. Während wir Ostern feiern, ist im Islam zum Beispiel gerade der Fastenmonat Ramadan. Manche Familien organisieren ein großes Fest mit gutem Essen und die Kinder suchen Ostereier im Garten. In manchen Familien wird vielleicht von Aschermittwoch bis Ostern gefastet, z. B. auf Süßigkeiten. Und manche Familien gehen Ostern in die Kirche, um die Botschaft von der Auferstehung Jesu zu hören.

Für uns Christ*innen gehören Karfreitag und Ostern zu den wichtigsten Feiertagen im Jahr und deshalb sind Passion und Ostern Thema in der Kirche mit Kindern. Aber wie können wir kindgerecht von der Passions- und Ostergeschichte erzählen? Zuerst einmal ist es wichtig, dass wir Erwachsenen uns da keinen Druck machen. Wir müssen nicht auf alles eine Antwort haben und die theologischen Zusammenhänge rund um Karfreitag und Ostern sind für viele Kinder im Detail gar nicht interessant.

Manche Kinder sind traurig, weil Jesus getötet wurde

Kinder finden oft einen emotionalen Zugang zur Passionsgeschichte. Sie sind traurig, weil Jesus getötet wurde und fragen sich, warum er sterben musste, wenn er doch Gottes Sohn war. Manche Kinder haben Mitleid, weil sie sich fragen, wo Jesu Freunde waren, als er am Kreuz starb. Kinder stellen viele Fragen, auf die es häufig keine klare Antwort gibt und die wir auch nicht kennen müssen. Wichtig ist, dass wir die Kinder mit ihren Fragen ernst nehmen und gemeinsam im Gespräch Fragen stellen und Antworten suchen.
Ideen dazu, wie wir mit Kindern über Passion und Ostern sprechen können, findest du auch im Plan für den Kindergottesdienst ab Seite 83.

Und was gehört zu einem guten Osterfest? Alles, was euch Freude macht, denn Ostern ist das Fest der Freude. Wenn ihr in der Passionszeit Kreuze gebastelt habt, dekoriert sie bunten Blumen und anderen schönen Dingen, denn die Freude über die Auferstehung Jesu ist größer als der Tod. Veranstaltet in eurer Gemeinde ein Osterfrühstück für Familien oder malt gemeinsam bunte Ostereier an. Vielleicht mit christlichen Motiven? Oder veranstaltet eine große Osterparty auf einem Spielplatz in der Nähe. Lasst eurer Kreativität freien Lauf.

Katharina Uecker
Kirche mit Kindern

Ich bin Bildungsreferentin im Landesjugendpfarramt Oldenburg. Du erreichst mich per Mail (katharina.uecker@ejo.de) oder Telefon (0441 7701.400).